* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Links
     Masterknef






Der Prediger ist wieder da. Gott mu?te Federn lassen, dass kann er euch sagen...
2.11.05 14:43


Einsamkeit oder Das Fehlen des anderen

Gott ist einsam. Er wei?, dass noch viele an ihn glauben, aber das ist nicht mehr das selbe wie verehrt zu werden. Wieviele Menschen waren fr?her mit Gedanken bei ihm - umgekehrt: Er in Gedanken bei ihnen. Immer, stellten sie sich vor, immer ist Gott in meiner N?he, pa?t auf mich auf, richtet und r?cht mich.
Ja, Gott hatte viele Kumpels.

Doch nun, wie sieht das im Jahr 2005 aus. Kurz (naja, nicht ganz so kurz aber durchaus nicht mehr lange) vor Weihnachten. Der Tag des Herrn r?ckt n?her.
Gott f?rchtet sich vor Weihnachten. Er hat n?mlich niemanden mit dem er feiern kann.

Ja fr?her, da verbrachten Gott und der Prediger ihre Weihnachtsabende miteinander. Machten sich Geschenke, sangen Weihnachtslieder und a?en Karpfen. - Gott bekommt ganz feuchte Augen, wenn er daran denkt.
Jetzt ist er nicht mehr da der Prediger. Doch, schon noch da, aber nicht mehr f?r Gott. Wegen einer Nebens?chlichkeit haben sich die beiden gestritten. Der Prediger ist stur, fast noch sturer als Gott, aber das w?rde nat?rlich keiner der beiden zugeben. So ?berlegt Gott nun, wer heuer f?r den Prediger einspringen k?nnte.
Den verblendeten Bayern mag er ja nicht so und auch die anderen Katholiken sind alles andere als tolle Partyg?ste.

"Prediger?" - "Hmm?" "Prediger, ich bins, Gott." - "Ja, ich wei? schon wer du bist. Was willst du?" - "Wollen wir uns wieder vertragen?" "Verzichtest du auf den Kirchenbeitrag?" - "Aber..." - "Entweder - oder, Gott. Du hast die Wahl."- - "Verd... Ok, ich will ihn eh nicht, diesen verfl... Beitrag, sollen sie ihn doch behalten, diese sch... Christen! HerrgottSakra, was ich mir noch alles bieten lassen mu?! Aber gut, gut, alles, wenn du nur wieder zu mir kommst, Prediger. Ich brauche dich!" - "Ich brauche dich doch auch, Gott. Mein Gotti, Gotti..."

Fein alles wieder porno zwischen Gott und dem Prediger.
3.11.05 21:11


"Gott?" - "Ja, Prediger?" - "Was ist Leben?" - "Leben ist aus sich selbst organisierte Bewegung." - "Und wie entsteht es?" - "Das, lieber Prediger, erz?hle ich dir ein andermal." -
"Und wie ist das mit dem Geboren werden und Sterben?" -
"Nun, Prediger, der Mensch ist zum gr??ten Teil die Summe seiner biologischen Existenzen im Laufe seines Lebens. Nur ein winziger, fast verschwindender Teil ist das, was ihr Menschen Seele nennt. Sie schl?gt als Blitz, als Startfunke bei seiner Geburt die Br?cke vom Leblosen zum Lebenden.
Im Laufe eures Lebens werdet ihr Menschen durch die biologische Entwicklung und die intellektuelle Erfahrung zu eigenst?ndigen Pers?nlichkeiten, angetrieben aber immer noch von dem einzigen Funken eurer Geburt.
Im Tode schlie?lich trennt sich diese g?ttliche Gemeinschaft wieder: Der Funke entschwindet, um neues Leben zu erm?glichen. Der K?rper und mit ihm das meiste, das die verstorbene Person eigentlich ausgemacht hat, zerf?llt." -
"Danke, Gott." -
"Keine Ursache..."
8.11.05 23:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung